Ein ganz besonder(e)s teures Hochzeitsfoto #eventbericht #geschichtendiedaslebenschrieb

Jedes Brautpaar wünscht sich ein ganz besonderes Hochzeitsfoto. Eines mit echtem Wow-Effekt. Aber ein besonders teures muss es dann doch nicht sein. Hier aber gab es eines, auf das das Brautpaar vermutlich gerne verzichtet hätte.

Da ich für meinen Shop ein Konzept für Hochzeiten mit Kindern realisieren möchte, habe ich viele Themen rund um die Hochzeit recherchiert. In einer Facebook-Gruppe habe ich viele Sorgen und Nöte der Bräute erfahren und möchte einige davon in meinem Blog vorstellen. 

Zum Beispiel wurde kürzlich die Frage gestellt, welche Missgeschicke den Verheirateten an Ihrem Hochzeitstag passiert sind. Da waren so lustige Sachen dabei, dass ich den Wunsch hatte, einige dieser Geschichten hier zu veröffentlichen. So starte ich nun, neben der #frauenpowerIDEE ab sofort diese neue Blogserie: Geschichten die das Leben schrieb!

#geschichtendiedaslebenschrieb

Los geht es mit Petra Gerwers aus Mönchengladbach

Am Vormittag der standesamtlichen Hochzeit frühstückten Petra, ihr Verlobter Thomas, die Visagistin Carina Musitowski und die beiden Trauzeuginnen gemütlich miteinander. Es wurde viel geplaudert und sich schließlich für den Standesamt-Termin zurecht gemacht. Sie hatten ein wenig die Zeit vergessen und mussten sich nun entsprechend sputen. Carina erinnerte alle daran, ihre Ausweise mitzunehmen und fragte mindestens drei Mal danach. Petra hatte ihren Ausweis ihrer Freundin bereits überreicht, die diesen mitnahm.

Vor der Tür wartete ein sehr nervöser Zukünftiger und war wirklich sehr gerührt, als er seine Braut sah. Da Petra als Fotografin hauptsächlich mit Oldtimern zu tun hat und das Paar die Passion für Klassiker teilt, fuhren sie in ihrem Jaguar E-Type zum Standesamt.

Es kam wie es kommen musste, der Bräutigam suchte sicherheitshalber auf dem Weg zum Standesamt seinen Ausweis – und fand ihn nicht! Er befand sich nicht, wie üblich, in seiner Geldbörse! Zu dem Zeitpunkt waren sie sowieso schon sehr spät dran, aber es nützte ja alles nichts. Durchatmen, umdrehen, Reisepass holen. Wieder ins Auto – und Gas geben!

BLITZ!

… es folgte das vermutlich teuerste, aber auch außergewöhnlichste Hochzeitsfoto des Tages!

20 Minuten zu spät erreichten sie schließlich das Standesamt, wo die Standesbeamtin glücklicherweise geduldig wartete – und sie freundlich begrüßte. Sie vollzog anschließend, sehr liebevoll, eine wunderbare Trauung. Thomas und Petra hatten Glück: ihre Trauung war die Einzige an diesem Donnerstag! Es wurde viel geweint und gelacht. Als besonderes Geschenk gab es Tage später für die Beiden ein Knöllchen.

FunFact: Den vermissten Ausweis fand der Bräutigam später in der Hosentasche des Hochzeitsanzuges – allerdings wollte die Beamtin weder Ausweis noch Reisepass überhaupt sehen.

Es war trotz der Schrecksekunden und der aufwändigen Anfahrt eine wunderschöne Hochzeit, von der ich hier ein paar weitere Eindrücke zeigen darf.

1000 Dank an Petra, dass ich Ihre Geschichte hier erzählen durfte. Ich wünsche Euch eine Liebe ohne Ende!


Hast Du auch so eine tolle Anekdote erlebt und möchtest sie weitergeben? Dann erzähl sie mir gerne und ich veröffentliche sie hier für alle Leser dieses Blogs. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.