Die Selbständigkeit und ich – ein Drama in mehreren Akten

Individuelles Konzept für DichKonzepte schreiben

Als Simone Bose wurde ich 1972 im wunderschönen Münsterland geboren. Mit zwei jüngeren Brüdern wuchs ich südlich von Münster auf dem Land auf. Meine Eltern haben die Tischlerei meiner Großeltern übernommen und haben sich auf die Einrichtung von Gastronomie-Objekte spezialisiert. Ich wuchs also quasi in Restaurants auf. Denn die Wochenenden verbrachten wir natürlich auf Neukunden-Aquise-Radtouren im Umland.

Der Berufsweg

Meine gesamte Kindheit wollte ich Innenarchitektin werden, landete nach der Schule dann aber auf der Dorint Hotelberufsfachschule und machte meine Ausbildung anschließend im Dorint Hotel in Arnsberg-Neheim (Sauerland). Das machte mir sehr viel Spaß und ich blieb eine Weile noch dort an der Rezeption. Der Wechsel ins Rheinland nach Hilden ins REMA-Hotel und nach Düsseldorf ins Renaissance Hotel ließ nicht lange auf sich warten. Und um dann auch mal was Neues auszuprobieren ging ich in den Verkauf im Holiday Inn / Stuttgart und sehr bald in das SI-Centrum in die Veranstaltungsabteilung. Dort gab es eine Musical-Hall, 8 Restaurants, 15 Tagungsräume, Spielcasino und eine Thermenlandschaft. Ich war zuständig für die Planung sämtlicher Firmen-Großveranstaltungen mit Konferenzräumen, Übernachtung, Musicalbesuch und dem Damenprogramm.

Schon immer wollte ich mich selbständig machen. Mir war immer wieder aufgefallen wie unlogisch Restaurants und Hotel gebaut sind. Mein Traum war eine Beratungsagentur für Architekten, die Gastronomieobjekte planen und bauen. Es wurde so Vieles vergessen, was den gastronomischen Betrieb um Einiges erleichtern würde. Mein Vater hatte da als Einrichter auch so seine Erfahrungen gemacht und fand die Idee super.

Der Liebe wegen zog ich zurück ins Rheinland und wurde Assistentin der Düsseldorfer Niederlassungsleitung bei einem Personal- & Equipment-Dienstleister. Dieser arbeitet für Partyservice & Catering-Unternehmen. Als exklusiver Zulieferer für z.B. den Käfer-Party-Service lernte ich die Eventbranche sehr gut kennen. Wir betreuten und belieferten Veranstaltungen aller Art mit Personal und Equipment wie Tische, Stühle, Kochgeräte und vielem mehr in leerstehenden Fabrikhallen, auf Messegeländen, an Rennstrecken und auf der grünen Wiese in ganz Europa. Als der Equipment-Part an den Kooperationspartner für Geschirr, Gläser und Besteck nach Köln verkauft wurde, wechselte ich als Verkaufsleiterin dorthin.
Doch der Traum von der Selbständigkeit schwelte noch immer in mir.

In diesen insgesamt 12 Jahren habe ich super viel über Gastronomie, Bewirtung, Gastgeber sein, Planung, Organisation, Vorbereitung und Rettungen in letzter Sekunde von Partys und Events gelernt und es macht mir unendlich viel Spaß. Wenn Jemand von einem Anlass und seinen Wünschen spricht, sprüht mein Hirn vor Ideen.

1. Akt – Der erste Anlauf scheiterte

Ich entschied mich schließlich die Idee der Beratungsagentur trotzdem endlich auszuprobieren. Die sichere Festanstellung wollte ich auf 80% reduzieren, denn ich hatte ein super Team hinter mir und plante mich nebenbei zur Probe selbständig machen. Da ich keine Konkurrenz darstellte hätte mein Chef eigentlich nichts dagegen haben können. Als ich alles soweit durchdacht und endlich den Mut hatte meinen Arbeitgeber zu fragen kam der 11. September 2001. Die Anschläge in New York brachten die komplette Eventbranche zum erliegen. Sämtliche laufenden und geplanten Veranstaltungen wurden abgesagt. Aus Anfragen wurden Absagen. Niemand feierte mehr. Die Umsätze brachen fast komplett weg. Als mein Chef mich also bat zu entscheiden welche Mitarbeiter meiner Abteilung uns sozialverträglich so schnell wie möglich verlassen könnten, war sofort klar, dass ich mir die Frage der Arbeitszeitreduzierung verkneifen würde. Alleine weil mir die persönliche Unsicherheit in dieser Zeit viel zu riskant war.

2. Akt – Ich wurde Mutter und wagte es nochmal

2003 zog ich mit dem heutigen Göttergatten nach Süddeutschland, wurde zu Simone Leithe und Mutter. Nach der Organisation unserer eigenen Hochzeit machte ich mich 2004 dann endlich selbständig. Allerdings beriet ich nicht Architekten sondern Firmen und Privatpersonen bei der Planung Ihrer Events. Firmenjubiläen, Hochzeiten und Incentive-Reisen durfte ich unterstützen. Die Planung und Vorbereitung von Partys machte mir einfach zu viel Spaß.

Im Familienkreis wurde meine Hilfe und der ein oder andere Rat immer gerne angenommen. Aber ich muss sagen es ist auch wundervoll mal einfach nur Gast sein zu dürfen. Das kann ich genießen wenn alles wirklich gut geplant und vorbereitet ist.

Für den Job des Mannes zogen wir 2005 nach Spanien und bekamen 2006 das 2. Kind. Die Selbständigkeit pausierte in dieser Zeit. Zurück in NRW bekamen wir 2010 das 3. Kind. Seit fast 16 Jahren bin ich inzwischen Mutter, habe sehr sehr viele andere Sachen gelernt, aber auch sehr sehr viele Kindergeburtstage ausgerichtet und Hochzeiten und andere Familienfeiern mit Kindern besucht.

Tische eindecken

Der dritte Anlauf klappte dann richtig

Durch den ersten Kindergeburtstag unserer Ältesten kurz nach der Rückkehr in NRW kam mir eine Idee. Hilfe für viel beschäftigte aber auch für unerfahrene Mütter, den Kindergeburtstag perfekt vorzubereiten. Wie genau ich auf die Idee kam habe ich hier bereits beschrieben. Zur Umsetzung kam es dann aber erst 2014 als wir bereits nach Dresden weitergezogen waren und die Jüngste in den Kindergarten kam. Die Sache mit KiKo KinderKonzepte und den individuell auf Motto und Möglichkeiten zugeschnittenen Konzepten für Kindergeburtstage kam super an.

Irgendwann zwischendurch begann ich über das Familienleben zu bloggen. Die Nummer verselbständigte sich plötzlich und entwickelte sich völlig ungeplant auch zu einer Einnahmequelle. Außerdem habe ich kurz den Direktvertrieb für den neuen Thermomix übernommen, aber nur so lange durchgehalten bis Familie und Umfeld versorgt waren. Denn irgendwann musste ich die zeitliche Notbremse ziehen um mich auf meine Lieblingstätigkeit konzentrieren zu können: Die Planung von Feiern. Denn die zufriedenen Mutterkundinnen fragten inzwischen ob ich so ein tolles Konzept nicht auch für „Oma´s 75. Geburtstag“ oder die „Eröffnung der Co-Working-Kita“ schreiben könnte.

Simone Leithe - Deine Eventagentin
Feiern mit Kindern

Und so kam mir die Idee zu einem vierten Versuch

Als Gastronomie- und Eventfachfrau fallen mir natürlich auf jedem Fest die auftretenden Fehler sofort auf. Schlecht eingedeckte Tische, ungeschultes Personal, unstimmige Dekoration, vergessene Programmpunkte, miese Tonqualität und/oder fehlende Hilfsmittel ärgern mich, aber oft auch die anderen Gäste. Vor allem aber, weil das bei richtiger Beratung und Vorbereitung hätte vermieden werden können.

Als Mutter rutscht man nach der Geburt des ersten Kindes total automatisch von den Singlepartys in ein neues Umfeld von Familien mit kleinen Kindern. Und auch die Geschwister, Cousinen & Cousins meiner und der Schwieger-Familie wurden Eltern. So waren auf den üblichen privaten Feiern, Hochzeiten und Familientreffen plötzlich immer sehr viele kleine Kinder dabei. Da ist die Party nicht selten schon nach 2 – 3 Stunden nur noch halb so voll weil die Kinder ins Bett müssen oder der Babysitter nach Hause muss. Und mit Kindern stellen sich ganz andere Anforderungen an die Location wo gefeiert wird.

Als Mutter freut man sich ab und an gar nicht mehr auf Partys, denn eigentlich unterhält man sich maximal 7 Minuten am Stück mit den Menschen die man schon so lange nicht gesehen hat, bis das eigene Kind mal wieder: die Windel voll, das Glas umgeworfen, schlechte Laune, nasse Socken, Hunger, Langeweile, eine superdringende Frage, Bauchweh oder sonst was Anderes hat.

So kam mir die Idee, dass man als Gastgeber ein Fest für und mit Kindern einfach anders vorbereiten müsste. Nämlich so, dass man selber und wirklich alle Gäste was von der Feier haben können. Ohne Stress vorbereiten, auf alle Eventualitäten vorbereitet sein, Kinder versorgt zu haben und keine Fragen während der Party beantworten zu müssen ist eigentlich ganz einfach … wenn man weiß wie es geht. Und genau DAS zeige ich Dir mit Zeitplänen, Checklisten, Vordrucken, Kalkulationshilfe und jeder Menge Tipps & Tricks in meinen Fix-&-fertig-Anleitungen für verschiedene Anlässe. Diese gibt es ab sofort in meinem Onlineshop zum Download.

Draußen feiern

Und nun bin ich natürlich gespannt ob es das war mit dem selbständig machen, oder ob mir in ein paar Jahren schon wieder ganz andere Sachen durch den Kopf schwirren. Aboniere doch diesen Blog, dann werde ich berichten! 🙂

Simone Leithe – Deine Eventagentin


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.